Entspanntes Wochende in Grattstadt

Veröffentlicht am Montag, 12. August 2019 15:05

Die Rallye Coburg an der Bayrisch/Thüringischen Grenze vergangenes Wochende war an Gelassenheit kaum zu übertreffen. Ultraschnelle Dokumenten und Technische Abnahme ohne Anstehen, kurze Wege, minimale Verbindungsetappen, extrem anspruchsvolle WP's und qualitativ sehr starkes Teilnehmerfeld... das waren die Eckpunkte der Rallye.

Mit 24 Startern war die NC3 mehr als gut besetzt und Stefan Weigel und Frederike Sandberg versuchten das Tempo der (erweiterten) Spitzengruppe irgendwie mitzugehen. Ohne nennenswerte Fehler konnten sie die 4 WP's absolvieren, jedoch ist das Tempo der Klasse NC3 in Bayern extrem beeindruckend. Mit einem 8. Platz in der Klasse, konnten sie ihr vorher gesteckte Ziel (Top 10 in der Klasse) erfüllen und sind daher durchaus zufrieden. Etwas weiter vorn reihten sich Bernd Knüpfer und Lars Israel ein, denn Platz 3 in der Klasse und Gesamtrang 11 standen zu Buche. Nach 16 Jahren Pause im Cockpit hat das Zusammenspiel zwischen den beiden super funktioniert und auch der OPC läuft nun reibungslos.
Mit 3 von 4 Bestzeiten fuhren Lars Meyer und Mathias Rochow zum Klassensieg in der NC4. Der Polo lief ebenfalls problemlos und nun blicken alle Teams gespannt auf Ihre Heimrallye am 31. August. Derzeit liegen 88 Nennungen vor.