Zahlreiche Podestplätze zur 54. Erze

Veröffentlicht am Montag, 03. April 2017 19:50

Mit 16 Teams im Bestzeitfeld stellte der MC Grünhain zur diesjährigen 54. ADMV Erzgebirgsrallye mehr als ein Viertel des Rallye70-Feldes und diese Teams errangen zahlreiche Podest-Platzierungen. Am weitesten vorn positionierten sich die Routiniers Mario Kunstmann und Heiko Langer im Mitsubishi Evo 7, die im Gruppe-G-Trimm auf Gesamtrang 7 nach vorn fuhren. Ebenfalls in die Top Ten fuhren Bernd Knüpfer und Daniel Herzig, die ihren betagten Opel Astra ausquetschten wie die sprichwörtliche Zitrone, jedoch gegen einen stark motorisierten Renault Clio III RS den Leistungsnachteil nicht völlig kompensieren konnten. Mit Platz 2 in der Klasse waren beide aber hochzufrieden. Sehr gut lief es auch für Tobias Edelmann und Markus Ernst im Skoda Fabia, die nach dem frühen Aus des Topfavoriten Bernd Michel einen ungefährdeten Sieg in der Klasse 17 (CTC 27) nach Hause fuhren. Dabei mussten sie beispielsweise auf dem Rundkurs Grünhain gleich mehrere Fahrzeuge überholen. Ebenfalls zum Klassensieg fuhren Torsten Reimann und Annette Eisenkolb, die zu Beginn erst einen Bremsdefekt beheben mussten und ab Halbzeit mit einem gebrochenen Stabi an der Hinterachse kämpften. Gegen 3 Trabis gelang dennoch ein souveräner Klassensieg in der Klasse 10 (F7). Weiterhin siegten Alexander Queck und Dominik Romainczyk im Opel Astra Gsi in der kleinen Gruppe G. Stefan Weigel fuhr bei seiner ersten Rallye am Steuer auf Klassenplatz 2 und war damit sehr zufrieden, ging man die gesamte Rallye doch sehr verhalten an und konzentrierte sich auf eine saubere Zielankunft.
Leider lag die Ausfallquote mit ca. 1/3 sehr hoch, was auch nicht spurlos an den MC-Teams vorüber ging. Besonders ärgerlich war der Ausritt von Sepp Wiegand auf WP 1, der nach einer Bodenwelle die Kontrolle über den angemieteten Citroen DS3 R3T verlor und diesen unsanft in den Acker rollte. Bei anderen Teams war eher die Defekthexe am Werk, Lars Meyer hatte Probleme mit Fahrwerk und Spur und nachdem man zudem noch die Schikane abräumte, entschied man sich aufgrund der Vielzahl von Problemchen, aufzuhören. Auch Ulf Grünert hat kein Glück auf unserem beliebten Rundkurs, nach furiosem Beginn ging der Motor in Rauch auf und beendete die wilde Hatz.

Nachfolgend alle Ergebnisse:

Mario Kunstmann / Heiko Langer 1. Kl. 8, 7. gesamt
Bernd Knüpfer / Daniel Herzig 2. Kl. 5, 9. gesamt
Tobias Edelmann / Markus Ernst Skoda Fabia 1. Kl. 17, 16. gesamt
Enrico Grunert / Daniel Rosenmüller 3. Kl. 6, 17. gesamt
Alexander Queck / Dominik Romainczyk 1. Kl. 10, 20. gesamt
Stefan Weigel / Frederike Sandberg 2. Kl. 17, 22. gesamt
Torsten Reimann / Annette Eisenkolb 1. Kl. 7, 24. gesamt
Tina Wiegand / Chioma Monix 6. Kl. 6, 30. gesamt
Michael Schröder / Stefan Kupsch 3. Kl. F7, 31. gesamt

Sepp Wiegand / Alex Rath Unfall WP 1
Stephan Dammaschke / Julia Siegel Getriebeschaden
Sascha Lang / Karina Petrusch Ausfall
Dominic Gräbner / Elio Habet Ausfall
Lars Meyer / Andreas Weißflog Ausfall techn. Defekt
Julia Wolanski / Vivien Baier Unfall WP 1
Ulf Grünert / Daniel Nowak Motorschaden WP 2
Danny Raupach / Donald Oeser Ausfall (Historic-Feld)

Die Mannschaft MC Grünhain I holte zudem den Mannschaftssieg.